Schwyz – Ein Besuch im geschichtsträchtigen Hauptort des gleichnamigen Kantons

Schwyz – Ein Besuch im geschichtsträchtigen Hauptort des gleichnamigen Kantons

Schwyz ist einer der bedeutendsten Orte der Schweiz: Diese geschichtsträchtige Kleinstadt hat der Eidgenossenschaft ihren Namen und ihre Fahne gegeben. Trotzdem ist sie im In- und Ausland weniger bekannt als beispielsweise Zürich, Luzern, Genf oder die Bundeshauptstadt Bern. Die Region rund um Schwyz zieht dagegen viele Besucher an: Da sind einerseits die markanten Gipfel der Mythen, anderseits der nahe gelegene Vierwaldstättersee. Aber auch der Lauerzersee und das Muotathal mit seinem Wildbach sind beliebte Ausflugsziele. Planen Sie doch einmal Zeit ein, um die aristokratisch geprägte Kleinstadt Schwyz kennenzulernen!

Ein Spaziergang durch Schwyz

Zwei Stunden genügen, um durch den Ort zu bummeln und am Hauptplatz einen Kaffee zu trinken. Möchten Sie jedoch auch die Museen und Kirchen besuchen, sollten Sie sich mindestens einen halben Tag Zeit nehmen.

Schwyz ist ein lebhafter und trotzdem gepflegter und friedlicher Ort. Shoppingmeilen und lärmendes Gedränge finden Sie hier nicht. Zu den Wahrzeichen des Städtchens gehören die Gipfel der Mythen, die Pfarrkirche St. Martin sowie das Redinghaus in der Schmiedgasse. Dieses ist der ideale Ausgangspunkt für einen Bummel durch Schwyz. Hauptmann Rudolf Reding liess das Redinghaus zwischen 1614 und 1617 erbauen. Die Franzosen beschädigten es 1798 so stark, sodass es im 19. Jahrhundert renoviert und erneuert werden musste. Von der Schmiedgasse gelangen Sie direkt auf den Hauptplatz mit seinen barocken Gebäuden. Besonders das herrschaftliche Rathaus zieht alle Blicke auf sich.

1642 zerstörte ein Brand die Häuser rund um den Hauptplatz. Rasch wurden diese nach den Plänen eines aus Venedig stammenden Architekten neu erbaut. Das Rathaus von Schwyz gehört dank seiner Fresken zu den beeindruckendsten Häusern in der Region. Anlässlich der 600-Jahr-Feier der Bundesgründung malte der Münchner Künstler Ferdinand Wagner 1891 diese herrlichen Fresken auf die Fassade des Rathauses. Sie stellen Themen aus der Gründungsgeschichte dar.

Der Schatzturm neben dem Rathaus beherbergte jahrhundertelang das Landesarchiv. Der Turm, der ca. 1200 erbaut wurde, gilt das als älteste noch bestehende Gebäude von Schwyz. Heute kann hier eine Sammlung von profanen und sakralen Gold- und Silberschätzen des Kantons Schwyz besichtigt werden.

In der Strehlgasse steht das spätgotische Grosshus, es zählt zu den schönsten Herrenhäusern im Kanton Schwyz. Weitere sehenswerte Häuser sind das Haus Waldegg und das Haus im Immenfeld. Ein Highlight auf einem Rundgang durch Schwyz ist die Ital-Reding-Hofstatt. Dieses imposante Anwesen war einst im Besitz einer der angesehensten Söldnerfamilien des Kantons. Das Patrizierhaus wurde 1609 errichtet und kann von Mai bis Oktober besichtigt werden. Es dokumentiert mit seinem Originalmobiliar die Wohnkultur der damaligen Zeit. Zu der kostbaren Einrichtung gehören Kachelöfen mit lackierten Fliessen, getäfelte Decken und Wände und reich mit Intarsien verzierte Möbel. Gleich neben dem Ital-Reding-Haus befindet sich, ebenfalls öffentlich zugänglich, das wahrscheinlich älteste Holzwohnhaus der Schweiz: das Haus Bethlehem. Dieses historische Gebäude ist vier Jahre älter als die Eidgenossenschaft – es wurde 1287 erstellt. Heute beherbergt es ein Museum.

Auf dem Weg zur Pfarrkirche, die den Abschluss des Rundgangs durch Schwyz bildet, kommen Sie am Kollegium Maria Hilf vorbei und erreichen bald die Michaelskapelle. Diese gotische Doppelkapelle zählt zu den aussergewöhnlichsten der Schweiz. Nach wenigen Schritten gelangen Sie schliesslich zur barocken Pfarrkirche St. Martin. Die Kirche ist kunstvoll im Stil des Spätbarocks ausgestattet. Deckengemälde in warmen Farben, feine Rokokostuckaturen und prächtige Altäre sind zu bestaunen. Die Marmorkanzel wird von Atlanten getragen und mit einem Skulpturenfries geschmückt. Im Querschiff befindet sich auf der linken Seite das Reliquiar des Heiligen Polykarpes, rechts steht der Lazarus Schrein.

Museen und Ausstellungen in Schwyz

Bundesbriefmuseum

Das Gebäude ist von 1934 bis 1936 speziell zur Aufbewahrung der wichtigsten Schweizer Urkunden, zu denen natürlich der Bundesbrief von 1291 gehört, errichtet worden. Dieser wird gekühlt hinter Panzerglas gelagert. Das Museum kann von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr besucht werden. Nach Voranmeldung finden Führungen statt. Es werden verschiedene Workshops und Vorträge angeboten, der Museumsshop hält wichtige Schweizer Publikationen bereit und im gemütlichen Museumscafé können Sie sich ausruhen und mit anderen Besuchern ins Gespräch kommen. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Museums.

Bundesbriefmuseum

Forum der Schweizer Geschichte

Das Forum wurde 1991 anlässlich des 700-jährigen Bestehens der Eidgenossenschaft eröffnet. Es widmet sich dem alltäglichen Leben und der Kulturgeschichte der Schweizer in der Zeit vom 14. bis 19. Jahrhundert und erläutert anschaulich und didaktisch die Schweizer Mentalität, Traditionen und Geschichte. Dieses kulturhistorische Museum gilt als eines der bedeutendsten im gesamten Alpenraum. Es ist ebenfalls jeweils Dienstag bis Sonntag durchgehend von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Auf der Webseite des Forums der Schweizer Geschichte finden Sie umfangreiche Informationen.

Ital-Reding-Haus

Das Anwesen wurde im ersten Abschnitt bereits ausführlicher vorgestellt. Es kann von Mai bis Oktober jeweils Dienstag bis Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr besucht werden. Samstag und Sonntag ist es zusätzlich von 10.00 bis 12.00 für Besucher geöffnet. Natürlich hat auch das Ital-Reding-Haus eine eigene Webseite.

Allgemeine Informationen

Schwyz liegt auf einer Höhe von 517 m am Fusse der markanten Gipfel des Mythen. Hier leben rund 15‘000 Einwohner. In Schwyz wird eines der bekanntesten Schweizer Produkte hergestellt: das berühmte Schweizermesser – das rote Sackmesser mit dem weissen Kreuz. Im Ort gibt es weitere attraktive Arbeitgeber, sowohl im Gewerbe- wie auch im Dienstleistungssektor.

Schwyz_Mythen

Schwyz wurde erstmals 972 urkundlich erwähnt. Seinen Wohlstand verdankte der Ort der Tatsache, dass seit Beginn des 16. Jahrhunderts europäische Fürsten Söldnerheere hielten. Auch Schwyzer Bauernburschen sahen darin die Chance, dem ärmlichen Leben auf den väterlichen Höfen zu entfliehen und traten in die fremden Heere ein. Da sich die Schwyzer durch Tüchtigkeit und Tapferkeit auszeichneten, kehrten viele als wohlhabende Männer in ihre Heimat zurück und bauten sich prächtige Häuser. Einige davon können Sie auch heute noch auf einem Bummel durch die Altstadt bestaunen.

Ihre Lage macht die Kleinstadt zum idealen Ausgangspunkt für vielseitige Ausflüge. So können Sie zum Beispiel zu jeder Jahreszeit nach Einsiedeln wandern, um im Klosterdorf das berühmte Benediktinerkloster zu besichtigen, einen Abstecher zum Vierwaldstättersee machen oder den Tierpark in Arth Goldau besuchen. Wir werden auf unserer Seite immer wieder interessante Ausflüge detailliert vorstellen.

Das Fremdenverkehrsamt von Schwyz finden Sie in der Bahnhofstrasse. Es ist telefonisch unter der Nummer 041 810 19 91 erreichbar. Hier können Sie auch Stadtführungen buchen.
Nach Schwyz gelangen Sie bequem mit PKW, Bus oder Bahn.

Text Sabine Itting

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge